Für ein Ende der Trophäenjagd

Morden als Geschäft - Für ein Ende der Trophäenjagd!

Ein Elefant für 30.000 Euro, ein kapitaler Löwe für 35.000, Leoparden gibt es schon ab 9.000 Euro und selbst weiße Nashörner stehen zum Abschuss bereit, den Preis gibt es auf Anfrage: auf Österreichs Jagdmessen können Jäger den Abschuss auf gefährdete Arten wie Bären, Elefanten, Löwen oder Nashörner buchen – ganz legal. Völlig ungeniert erzählen Aussteller, dass die Wildtiere selektiv und ausschließlich zum Zweck der Trophäenjagd gezüchtet werden. Der oftmals vorgetäuschte Nutzen der Trophäenjagd zur Armutsbekämpfung oder als Artenschutzmaßnahme ist leidglich eine faule Ausrede für das eiskalte Abschlachten hilfloser Lebewesen.

Der Österreichische Tierschutzverein fordert nicht nur ein Ende dieser grausamen Jagd, sondern auch ein weltweites Handelsverbot von Jagdtrophäen. Darüber hinaus soll Reiseveranstaltern zukünftig das Anbieten von Jagdreisen untersagt werden. 
BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNSERE PETITION!

 

« zurück

Seite drucken
Österreichischer Tierschutzverband
5 € Sofortspende unter der Nummer 0800 664 668

News-Ticker: 24.04.2017

Uhu-Dame darf wieder fliegen...

News-Ticker: 25.03.2017

Demonstration gegen TierQUALgesetz...

News-Ticker: 08.03.2017

NEIN zum TierQUALgesetz!...

News-Ticker: 07.02.2017

Katzenbabys haben überlebt!...

News-Ticker: 03.02.2017

16 Ziegen und ein Pony gerettet!...