Start News Erste Erfolge gegen das TierQUALgesetz!

Erste Erfolge gegen das TierQUALgesetz!

TEILEN

Zahlreiche Stimmen gegen das neue TierQUALgesetz bewirkten nun erste Erfolge.

So müssen sich Katzenhalter laut der neuen Gesetzesformulierung künftig entscheiden, ob sie Freigänger kastrieren oder registrieren und chippen lassen – beides ist mit Kosten verbunden, eine unkontrollierte Zucht wäre damit nicht zulässig. Das Anbinden von Hunden soll nicht unbegrenzt erlaubt sein, der Tierverkauf soll nur von autorisierten Personen und Züchtern erfolgen dürfen und einiges mehr.

Dennoch warnen wir: Es sind längst nicht alle Tierleid-Paragraphen abgeändert worden!
Vom Kükenschreddern über das 7 Tage junge Ferkel, dem man ohne jegliche Betäubung die Hoden abtrennen darf, bis hin zur Züchtung und Aussetzen von Tieren rein für die Jagd  sind noch zahlreiche Themen in der neuen Gesetzesnovelle enthalten! Wir lassen uns nicht mit weniger abspeisen, als wir fordern.
Es darf KEIN LEGALES TIERLEID IN ÖSTERREICH geben!

Zusammen werden wir das TierQUALgesetz aufhalten! Jede Stimme zählt! Bitte verbreite unsere Petition weiter und gib sie deiner Familie, Freunden, Arbeitskollegen und Bekannten zum Unterzeichnen.

 

JETZT UNTERZEICHNEN!