Leserbrief an "Kronen Zeitung"

zum Artikel: "Fiaker-Kontrolle bei 30 Grad" vom 10.07.2015

Die Fiaker vermehrt und stärker zu kontrollieren, wird das Leid der Pferde nicht wirklich lindern. Der Österreichische Tierschutzverein setzt sich entschieden für die Abschaffung der Fiaker ein. Wien würde sich damit endlich dem Beispiel bedeutender Städte wie London, Oxford, Peking, Toronto und Paris anschließen!

 Die „Fiakerei“ ist reine Tierquälerei und hat nichts mit Tradition zu tun. Selbst wenn Pferde Arbeitstiere sind und körperliche Anstrengungen gewohnt sind, stehen sie täglich unter Stress und sind großem Lärm ausgesetzt. Sie leiden an den langen Arbeitstagen und können von einem Pferde gerechten Leben nur träumen. 

Deshalb wird sich der Österreichische Tierschutzverein weiterhin um ein Verbot der Fiaker bemühen, in der Hoffnung, dass diese endlich auch in Wien von den Straßen verschwinden.

Christoph Buchgraber, Öffentlichkeitsarbeit, Österreichischer Tierschutzverein

« zurück

Seite drucken
Österreichischer Tierschutzverband
5 € Sofortspende unter der Nummer 0800 664 668

News-Ticker: 24.06.2017

Sommerfest am Assisi-Hof II...

News-Ticker: 24.04.2017

Uhu-Dame darf wieder fliegen...

News-Ticker: 25.03.2017

Demonstration gegen TierQUALgesetz...

News-Ticker: 08.03.2017

NEIN zum TierQUALgesetz!...

News-Ticker: 07.02.2017

Katzenbabys haben überlebt!...