Start Allgemein Bienen schützen, aufs Rasenmähen verzichten!

Bienen schützen, aufs Rasenmähen verzichten!

TEILEN
Bienen schützen

Rasenmähen gehört nicht gerade zu Ihren Lieblingsaufgaben? Das trifft sich gut! Wer Bienen schützen will, sollte den Rasenmäher ohnehin so oft wie möglich stehenlassen!

Gärten sind wunderbare Lebensräume für die Bestäuber unserer Pflanzenwelt. Doch wer Schmetterlinge, Hummeln und Bienen schützen will, sollte seinen Garten einfach mal Garten sein lassen. Wildblumen wie Klee und Löwenzahn, Küchenkräuter und sogenanntes „Unkraut“ – all das ist für unsere bedrohten Arten Gold wert! Also sparen Sie sich die Zeit fürs Rasenmähen – lehnen Sie sich zurück und genießen Sie das Summen der Bienen in Ihrem Garten!

Bienen schützen – mit wildem Rasen

Der englische Rasen hat für Bienen, Hummeln & Co. übrigens so gut wie keinen Wert. Wer trotzdem nicht darauf verzichten möchte, kann „Bienen-Inseln“ schaffen, auf denen Wildblumen und Unkraut nach Herzenslust blühen dürfen.

Auch interessant: So unterstützen Sie unsere Bienen mit einer selbstgebauten Bienentränke – und das bei minimalem Aufwand!

Bienen schützen
Bienen lieben Wildblumen – mit dem typisch englischen Garten können sie nichts anfangen.

#Bienensterbenretten

Ein Beitrag im Rahmen der Aufklärungskampagne #Bienensterbenretten des Österreichischen Tierschutzvereins

Das weltweite Bienensterben spitzt sich weiter zu. Die westliche Honigbiene ist besonders stark betroffen, aber auch Wildbienen und Hummelarten verschwinden allmählich von der Bildfläche. Mit seiner Aufklärungskampagne #Bienensterbenretten informiert der Österreichische Tierschutzverein über die enorme Bedeutung der Biene für Mensch, Tier und Natur – und sagt dem Bienensterben den Kampf an. Wir sind davon überzeugt: Mit kleinen Veränderungen kann jeder dazu beitragen, unsere Bienen zu retten!