Start News Drama um Hündin Luna

Drama um Hündin Luna

TEILEN
Luna, als es ihr noch gut ging
Luna, als es ihr noch gut ging

Als Welpe sollte Luna ertränkt werden, doch die sanfte American Staffordshire Terrier Hündin hatte Glück: Maria B. befreite Luna aus der trostlosen Lage und schenkte ihr im Familienkreis mit zwei kleinen Kindern ein neues Zuhause mit viel Liebe und Geborgenheit. „Luna hat unserem Kleinsten sogar das Laufen beigebracht“ so die Mutter über die treue vierbeinige Weggefährtin. Doch das Schicksal hält noch eine schwere Prüfung für Luna bereit, die auch die gesamte Familie sehr belastet. Die Untersuchung eines Kreuzbandrisses brachte Schreckliches ans Tageslicht.

Während des täglichen Spazierganges von Maria B. mit den Kindern Lara (3,5) & Noel (1) und Luna hörte die junge Familie plötzlich einen Aufschrei und stellte fest, dass die Hündin leider nicht mehr auftreten konnte. „Von einem Moment auf den anderen war Luna wie ausgewechselt“ schilderte Maria B. und auch die Kinder waren anfangs sehr irritiert. „Luna winselte so stark, dass wir sie sofort zum Tierarzt brachten. An ein Weitergehen war nicht zu denken.“

Jetzt für Luna spenden!

Kreuzbandriss brachte erschreckende Diagnose ans Licht

Die genaue Untersuchung ergab eine schockierende Diagnose für die ganze Familie: „eigentlich zog sich Luna „nur“ einen Kreuzbandriss zu, doch…“ während der genaueren Analyse machte der Tierarzt zwei weitere schlimme Entdeckungen: Lunas‘ Hüfte ist – für ihr junges Alter – bereits stark beeinträchtigt. Dem nicht genug, leidet Luna auch noch an einem Herzfehler, der herkömmliche Untersuchungen, Operationen sowie Behandlung unmöglich macht.

Enorme OP-Kosten stürzen Lunas‘ Familie in Verzweiflung

Sämtliche medizinische Schritte müssen darum in einem besonders schonenden Verfahren vorgenommen werden. Die genauere Untersuchung der Hüfte ergab eine frühzeitige Abnutzung der Hüftgelenke, die in Bälde zu starken Schmerzen führen wird. Aktuell wird geprüft, in welcher Form eine Kreuzbandrissoperation umgesetzt werden darf, damit Lunas‘ Herz unbeschadet weiterschlagen kann. Lunas Schmerzen sind derzeit so groß, dass sie gar nicht mehr aufstehen kann. Die Ungewissheit über die Zukunft ihrer geliebten Hündin ist besonders für Lara & Noel schwer zu ertragen. Nicht nur emotional, sondern auch finanziell ist Maria B. an ihre Grenzen gestoßen. Während die Voruntersuchungen von Knie, Hüfte sowie am Herzen mit € 500,- bereits ein tiefes Loch in die Haushaltskasse der jungen Familie gerissen hatte, liegen nun noch weitere € 1.750,- für die wichtige- und herzschonende Kreuzbandriss OP vor ihr.

Luna leidet
Luna kämpft um ihr Leben!

Familie B. wandte sich an den Österreichischen Tierschutzverein

Das geringe Ausbildungsgehalt der jungen Familie macht die Bewältigung dieser enorm hohen Kosten unmöglich. Hilfesuchend wandte sich Maria B. darum an den Österreichischen Tierschutzverein und bat um Unterstützung. Das Team des ÖTV beschloss, der jungen Mutter unter die Arme zu greifen. Der gemeinnützige Verein streckte einen Teil der Kosten für die Untersuchungen vor und sammelt nun für die dringenden Operations- und Behandlungskosten von Lunas‘ Kreuzband.

Lunas‘ letzte Chance für ihre Familie – Spendenaufruf

Gemeinsam mit Lara & Noel sowie Maria B. bittet der Österreichische Tierschutzverein nun um die Unterstützung der Gesellschaft. „Wenn nur jeder einen kleinen Beitrag leistet, kann Luna bald wieder gesund sein und unbekümmert mit Lara & Noel aufwachsen.“ Der Österreichische Tierschutzverein hat mit dem ersten Spendenbetrag von € 1.000 bereits einen ersten Schritt gemacht. „Als Verein sind wir zur Gänze auf Spendengelder angewiesen und bitten nun auch die Bevölkerung, uns bei Lunas‘ Rettung tatkräftig zu unterstützen.“

Jetzt für Luna spenden!