Start Infos für Haustiere Euthanasie bei Tieren – Ein würdevoller Abschied

Euthanasie bei Tieren – Ein würdevoller Abschied

TEILEN
Jedes Tier hat nach Möglichkeit ein friedliches Einschlafen verdient | pixabay/Mylene2401

Heute am 13. September ist der Tag des Gedenkens an verstorbene Haustiere. Der Österreichische Tierschutzverein erinnert alle Haustierhalter: Jedes Tier hat ein friedliches Einschlafen verdient.

Wann ist der richtige Zeitpunkt für den Tod? Eine Frage, der sich die meisten Haustierhalter früher oder später stellen müssen. Der Wunsch nach einem natürlichen Tod ist groß. Das Lebensende eines Haustieres ist jedoch oft mit schweren Verletzungen oder Krankheiten verbunden. Sie ermöglichen vielleicht noch ein Existieren, aber kein Leben mehr. Wer klammert und sein vierbeiniges Familienmitglied leiden lässt, der verweigert ihm ein würdevolles Ableben.

Wann beginnt Leiden?

Kranke Tiere werden in der Wildnis schnell zur Beute von anderen. Ein langes Leiden vor dem Tod ist also nicht natürlich. Doch selbst die Diagnose „Todkrank“ bedeutet nicht, dass ein Haustier sofort eingeschläfert werden muss. Solange die Fellnase frisst, trinkt, spielt, Lebensfreude ausstrahlt und mehr gute als schlechte Tage hat, sollte die gemeinsame Zeit auf jeden Fall noch genossen werden.

Sobald das jedoch nicht mehr der Fall ist und der Tierarzt trotzdem nicht aufgesucht wird, setzen Tierhalter ihre Lieblinge einem schmerzhaften Schicksal aus. Sich nicht eingestehen und nicht sehen wollen, wie es dem treuen Weggefährten wirklich geht ist egoistisch. Klammern verringert das Leiden eines Tieres kein bisschen.

Auch wenn es schwer fällt: wer sein Tier liebt, beendet sein Leid rechtzeitig | Bild: pixabay/mkupiec7

Loslassen

Rechtzeitig loslassen gehört zu den Qualitäten eines guten Tierbesitzers. Euthanasie kann ein Leid beenden und gibt dem Besitzer die Möglichkeit, sein Tier auf dem letzten Weg zu begleiten. Dieser letzte Dienst sollte den Vierbeinern nicht zu spät erwiesen werden. Viele Tierärzte bieten die Einschläferung Zuhause in gewohnter Umgebung an, um Stress zu vermeiden.

Die letzte Ruhestätte

Auch das geliebte Haustier verdient ein Begräbnis. Für die Besitzer kann es einen heilsamen Prozess innerhalb der Trauerphase anstoßen. Tierfriedhöfe, wie der Tierfriedhof „Waldesruh“ des Österreichischen Tierschutzvereins, bieten Tierliebhabern einen würdevollen Abschied vom vierbeinigen besten Freund. Sowohl eine Kremierung, als auch die Beisetzung in einem Grab sind möglich. Mit den Einnahmen des Tierfriedhofs „Waldesruh“ werden wiederum Tiere in Not unterstützt.