Start News Österreichischer Tierschutzverein päppelt Feldhasenbaby auf

Österreichischer Tierschutzverein päppelt Feldhasenbaby auf

TEILEN

Österreichischer Tierschutzverein päppelt Feldhasenbaby auf

Auf dem „Assisi-Hof III“ des Österreichischen Tierschutzvereins bei Mondsee befindet sich seit kurzem ein besonderer Schützling: ein ganz junger Feldhase. Bekanntlich haben es Angehörige seiner Art derzeit nicht leicht. Die Intensivierung der Landwirtschaft überlässt ihnen immer weniger Lebensraum, der Straßenverkehr fordert viele Opfer und der lange Winter zehrt an ihren Kräften.

So erging es wohl auch dem jüngsten Bewohner auf einem unserer „Franz von Assisi-Höfe“. Der ca. 10 Tage alte Hase war von tierlieben Kindern zusammengekauert und völlig durchnässt am Feldrand entdeckt worden. Die Kinder haben erst brav abgewartet, ob die Mutter auch wirklich nicht zurück kommt. Zum Glück ist der kleine Hase unverletzt, wenn auch etwas unterernährt. Meister Lampe wird nun von seiner Tierpflegerin alle zwei Stunden mit spezieller Milch liebevoll aufgepäppelt. Auch nachts muss dieser Rhythmus eingehalten werden, soll das Jungtier an Kräften zulegen. Oft nützt alle Mühe nichts, wenn die Tierkinder die Nahrung nicht annehmen. Glücklicherweise frisst der Kleine aber fleißig. In ca. 3-4 Wochen wird er dann auf seine Auswilderung vorbereitet.