Start News Autos: Heiße Todesfallen für Hunde

Autos: Heiße Todesfallen für Hunde

TEILEN

Lassen Sie Ihren Hund bei sommerlichen Temperaturen niemals alleine im Auto zurück! Hunde schwitzen nicht, sie regulieren ihre Temperatur über die Zunge beim Hecheln. Ein geschlossenes Fahrzeug erhitzt sich bei einer Außentemperatur von 25 Grad Celsius binnen weniger Minuten auf das Doppelte!!! Ein Hitzschlag kann schnell zum Herztod führen und kündigt sich durch starkes Hecheln, Atemnot an. Am Besten, man lässt den Hund zu Hause, wenn man einkaufen fährt, oder parkt das Auto in einer Tiefgarage. Auch Gassigehen in der Mittagshitze oder auf heißem Asphalt ist tabu!

Wenn Sie einen leidenden Hund in einem heißen, fremden Auto sehen, rufen Sie bitte die Polizei! Anzeichen für Überhitzung sind starkes Hecheln, Erbrechen, Durchfall, Taumeln, Krämpfe oder Bewusstlosigkeit.

Richtig vorsorgen!

  • Parken Sie ihr Auto nur im Schatten – ABER denken Sie daran, dass der Schatten wandert!!!
  • Öffnen Sie alle Autofenster, nur einen Spalt offen zu lassen ist VIEL zu wenig!
  • Lassen Sie Ihren Hund nicht ohne gefüllte Wasserschüssel zurück
  • Sonnenschutzfolien verhindern einen allzu großen Hitzestau im Wageninneren.

Im Notfall richtig und schnell handeln!

  • Das Tier an einen kühlen und gut belüfteten Ort bringen (keine Zugluft!)
  • Geben Sie dem Hund Wasser zu trinken
  • Kühle – aber nicht eiskalte! – Tücher in Kopf und Hundenacken legen
  • Beginnend bei den Beinen, dann Bauch, Brust und zuletzt den Kopf, mit Wasser besprühen.