Start News Verletzten Wildtieren helfen – aber bitte richtig!

Verletzten Wildtieren helfen – aber bitte richtig!

TEILEN
Verletzten Wildtieren helfen
Möwe "Oswald" wird nun auf dem Assisi-Hof Frankenburg gepflegt und versorgt.

Möwe „Oswald“ hätte die gut gemeinte Hilfsaktion zweier Kinder fast mit dem Leben bezahlt. Der Fall zeigt einmal mehr: Verletzten Wildtieren helfen ist gar nicht so einfach – und gehört in professionelle Hände. 

Zwei Kinder machten am Attersee kürzlich eine traurige Entdeckung: Eine verletzte Möwe lag sichtlich geschwächt am Ufer in Schlossberg (OÖ). Die Kinder (10 und 13 Jahre) wollten helfen und nahmen das hilflose Tier in ihre Obhut. Versteckt in einem nahe gelegenen Schuppen, wollten sie den Vogel gesundpflegen. Ein gut gemeinter Gedanke, der Möwe „Oswald“ beinahe das Leben gekostet hätte.

Versorgung von Wildtieren ist Profi-Sache

„Als Tierschützer freuen wir uns natürlich, dass die junge Generation ein Herz für Tiere hat und helfen möchte. Gerade die Versorgung von Wildtieren ist jedoch anspruchsvoll, weil Verletzungen medizinisch korrekt versorgt werden müssen. Wer ein verletztes Wildtier findet, sollte daher unbedingt eine Tierrettung oder einen auf Wildtiere spezialisierten Tierarzt kontaktieren“, rät das Team des Österreichischen Tierschutzvereins. Dessen Tierrettung eilt regelmäßig verletzten Wildtieren zu Hilfe.

Gut gemeint ist nicht immer gut geholfen

„Oswald“ hatte letztendlich Glück im Unglück: Am dritten Tag der geheimen Möwenrettung entdeckte die Inhaberin der ansässigen Pension das verletzte Tier in ihrem Schuppen. Sie kontaktierte die Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins, die sofort zur Stelle war. 

‚Oswalds‘ Verletzungen und sein Gesundheitszustand haben sich während der Tage im Schuppen leider rapide verschlechtert. Beide Flügel sind stark beeinträchtigt“, berichtet Ulrike W., Hofleiterin des Assisi-Hofs in Frankenburg (OÖ). „Noch ist unklar, ob die Verletzungen entsprechend ausheilen können. Zum heutigen Stand befürchten wir, dass ‚Oswald‘ nicht wieder fliegen können wird.“

„Oswald“ wird derzeit auf dem Assisi-Hof in Frankenburg umsorgt und gepflegt.

Verletzten Wildtieren helfen: Tierrettung oder Tierarzt kontaktieren

Der Österreichische Tierschutzverein appelliert an alle Tierfreunde, sich beim Fund eines verletzten Wildtiers an eine Tierrettung oder einen auf Wildtiere spezialisierten Tierarzt zu wenden. Denn: Fehlende Sachkenntnis verursacht leider oft mehr Schaden als Nutzen. Was beim Fund eines in Not geratenen Wildtiers zu beachten ist, erfahren Sie auf unserer Info-Seite Verletztes Wildtier gefunden.