Start News Katzenbaby gerettet

Katzenbaby gerettet

TEILEN

Vor dem sicheren Tod konnte der Österreichische Tierschutzverein wieder einmal ein Katzenbaby retten. Der kleine Stubentiger ist ein Findelkind und wurde von einer Tierfreundin auf dem "Franz von Assisi-Hof VII" in Oberösterreich abgegeben.  Das Katzenbaby war fast verhungert. Liebevoll wird die Kleine nun mit der Flasche aufgezogen. Alle zwei Stunden verlangt das Tierchen nach seiner Milch. Auch in der Nacht gibt's für unseren Tierpfleger und frischgebackenen Katzenpapa dabei keine Pause. Nach jeder ausgiebigen Mahlzeit muss der Bauch der kleinen Katze massiert werden, damit die Verdauung angeregt wird. Doch die aufwendige und mühevolle Pflege zahlt sich aus: Schon jetzt hat sich der Zustand des kleinen Stubentigers verbessert. Das Kätzchen ist drei bis vier Wochen alt und wiegt 180 Gramm.

Unerwünschter Katzennachwuchs

Junge Katzen kommen im Frühjahr und Herbst zur Welt. Da Katzen sehr fruchtbar sind, steigt ihre Zahl rasch an. Katzen bekommen zweimal pro Jahr Junge. Wenn durchschnittlich drei Kätzchen pro Wurf überleben, dann ergibt das nach fünf Jahren mehr als 10.000 Samtpfoten!

Nicht zuletzt deshalb werden kleine Katzen immer wieder ausgesetzt oder gar getötet. So geschehen kürzlich auf einem Golfplatz in Kärnten. In einem Teich fanden Golfer einen Plastiksack mit drei ertränkten Katzenbabys.

Leider kommt es immer wieder kommt es zu solchen grausamen Taten, dabei müssen Freigänger-Katzen laut Gesetz kastriert werden. Viel Tierleid könnte vermieden werden, wenn sich alle Katzenbesitzer an diese Bestimmung halten würden!