News

Zurück zum Wesentlichen: unser neuer Markenauftritt

Der Österreichische Tierschutzverein präsentiert sich in neuem Gewand. Dabei haben wir uns für ein reduzierteres, klares und zeitgemäßes Corporate Design entschieden, um den Fokus auf das Wesentliche zu legen: unsere Tierschutzarbeit.

Vogelkind gefunden – was tun?

„Retten, mitnehmen und versorgen“, ist der erste Instinkt vieler Tierfreunde, wenn sie ein scheinbar hilfloses Vogelbaby finden. Gut gemeint – doch für Jungvögel nicht immer das Beste. Wann kleine Vögel wirklich Hilfe brauchen.
Hoppel

Tierrettungsgeschichte: Feldhasenbaby Hoppel

Jedes Jahr im Frühling erhält unsere Tierrettung zahlreiche Notrufe wegen verwaister oder verletzter Feldhasenbabys. So auch im Fall des kleinen Hoppels. Die ganze Tierrettungsgeschichte lesen Sie hier. 
Eintagsküken

Eintagsküken: Alternativen zur Kükentötung

Neun Millionen männliche Küken werden in Österreich jedes Jahr vergast oder geschreddert – am ersten und einzigen Tag ihres Lebens. 2020 stimmte die österreichische Regierung gegen das Verbot der Eintagsküken-Tötung. Dabei gibt es bereits sinnvolle und erprobte Alternativen. 

AmazonSmile: Unterstützen Sie Tiere in Not!

Ab sofort können Sie den Österreichischen Tierschutzverein auch mit AmazonSmile unterstützen. Wer über smile.amazon.de bestellt und den Österreichischen Tierschutzverein als Organisation auswählt, spendet künftig 0,5 Prozent des Einkaufspreises direkt an Tiere in Not – ohne zusätzliche Kosten!
Füttern verboten

„Füttern verboten“: Unerlaubtes Füttern kann Tiere töten!

Wer fremde Tiere unerlaubt verköstigt, kann großen Schaden anrichten. Unser Haflinger Marco vom Assisi-Hof in Grafenschlag musste kürzlich eine lebensbedrohliche Schlundverstopfung durchstehen, nachdem er von Passanten mit Äpfeln und Karotten gefüttert wurde. 

diese TIere suchen ein Zuhause

Pate werden