Therapiehunde

Der Umgang mit Tieren hat auf Menschen äußerst positive Auswirkungen, die sich die tiergestützte Therapie zunutze macht.

Für ältere Menschen sind Hunde oft wichtige Sozialpartner Für ältere Menschen sind Hunde oft wichtige Sozialpartner

Ausbildung & Kurse

Seit Langem verfolgt der Österreichische Tierschutzverein das Ziel, nicht nur Tieren, sondern auch Menschen zu helfen. Bereits seit 2002 betreiben der Österreichische Tierschutzverein und die Caritas für Betreuung und Pflege ein gemeinsames Projekt auf einem Hof in Oberösterreich. Auf diesem Hof finden Menschen mit besonderem Betreuungsbedarf und gerettete Haustiere ein neues Zuhause. Das Konzept ermöglicht behinderten Menschen den meist heilsamen Kontakt zu Tieren. Mit dieser Zusammenarbeit will der Österreichische Tierschutzverein auch zeigen, dass fast alle Tiere gute therapeutische Hilfestellungen geben können und es keiner teuren und tierquälerischen Delfintherapie bedarf, um Menschen bei ihren Problemen und Ängsten zu helfen.

Ein jausnendes Kind muss der Hund ignorieren lernen Ein jausnendes Kind muss der Hund ignorieren lernen

Damit auch jeder ein Therapiehund Team auf Anhieb erkennt, erhält der ausgebildete Hundeführer Weste und T-Shirt mit der Aufschrift Therapiehunde Team und einen Aufkleber für das Auto. Letzteres wurde uns kostenlos von der Firma Artistic zur Verfügung gestellt. Der Therapiehund wird mit einer bestickten Hunde-Warnweste ausgestattet.

Die Therapiehunde Trainer verfügen über langjährige Erfahrungen.

Hunde bringen Freude und Abwechslung Hunde bringen Freude und Abwechslung

Anforderungen an ein Therapiehunde Team

  • Der Hund sollte mindestens acht Monate alt (je nach Rasse unterschiedlich), wesensfest und mit anderen Hunden gut verträglich sein.
  • Hund und Besitzer sollten kontaktfreudig sein, also gut und gerne mit Menschen umgehen.
  • Mensch und Hund müssen gut harmonieren, ein Team sein!
  • Der Hund muss über eine hohe Reizschwellle verfügen, also sehr geduldig und sanftmütig sein.
  • Dem Österreichischen Tierschutzverein ist ein Versicherungsnachweis des Hundes und ein aktuelles Gesundheitszeugnis vom Tierarzt vorzulegen.
  • Vor Zulassung zur Therapiehunde Ausbildung wird das zukünftige Team von der Ausbildnerin auf seine Eignung geprüft.

 

Ein Rollstuhl darf den Therapiehund nicht irritieren Ein Rollstuhl darf den Therapiehund nicht irritieren


Weitere Informationen:
Tel. 0662/ 84 32 55
E-Mail: office@tierschutzverein.at

 

ORF Beitrag über das Hundetraining

Seite drucken
5 € Sofortspende unter der Nummer 0800 664 668

News-Ticker: 24.06.2017

Sommerfest am Assisi-Hof II...

News-Ticker: 24.04.2017

Uhu-Dame darf wieder fliegen...

News-Ticker: 25.03.2017

Demonstration gegen TierQUALgesetz...

News-Ticker: 08.03.2017

NEIN zum TierQUALgesetz!...

News-Ticker: 07.02.2017

Katzenbabys haben überlebt!...