Start News Vier Kätzchen aus Feuer geborgen

Vier Kätzchen aus Feuer geborgen

TEILEN

Zu einem tragischen Unglück kam es am Sonntag in St. Lorenz am Mondsee. Die Wohnung einer jungen Mutter und Katzenhalterin brannte aus bisher unbekannter Ursache komplett aus.

Der freiwilligen Feuerwehr St. Lorenz gelang zwar die Bergung von fünf Katzen aus der Wohnung. Die Mutterkatze von vier Kätzchen starb in der Folge jedoch an einer Rauchgasvergiftung. Ihre erst vier Tage alten Jungen werden nun vom Österreichischen Tierschutzverein auf dem „Assisi-Hof VII“ fachgerecht versorgt und aufgepäppelt. Trotz der aufwändigen Pflege ist es nicht sicher, ob die Kleinen durchkommen werden.

Denn das Immunsystem von Jungtieren ist besonders in den ersten Tagen von den Abwehrstoffen in der Muttermilch abhängig. Fehlt diese, gelingt es leider nicht immer, die Jungen durchzubringen. Hoffentlich haben die mehrheitlich dreifärbigen Kätzchen, im Volksmund gerne „Glückskatzen“ genannt, in diesem Fall auch tatsächlich Glück!

Zuletzt möchten wir noch auf die Kastrationspflicht für Katzen und Kater mit Freigang hinweisen, die in Österreich seit 2005 gilt. Da Katzen sehr fruchtbar sind, verhindert die konsequente Kastration die vielen unerwünschten Kätzchen, die zweimal pro Jahr unsere "Assisi-Höfe" und die Tierheime "fluten".

Weiterführende Links:

 

Wie ging es weiter?