Start Allgemein Orkan „Sabine“ wütet auf Assisi-Hof Grafenschlag

Orkan „Sabine“ wütet auf Assisi-Hof Grafenschlag

TEILEN
Die Pferde "Valewska" und "Marana" brauchen dringend neue, stabile und wetterfeste Unterstände im Freien.

Sturm „Sabine“ hat auf dem Assisi-Hof Niederösterreich in Grafenschlag schwere Schäden angerichtet: Die Weidezelte und ein Teil der Zäune wurden in der Nacht auf Dienstag vollständig zerstört. Zwar konnte das Team des Österreichischen Tierschutzvereins alle Tiere rechtzeitig in Sicherheit bringen. Die Pferde, Ziegen und Lamas des Hofs haben nun jedoch keine wärmenden Unterstände mehr – und müssen zwangsweise im Stall bleiben. Der Österreichische Tierschutzverein bittet um Spenden, damit die Tiere so schnell wie möglich stabile, sturmfeste Offenställe bekommen.

Orkantief „Sabine“ fegte in der Nacht von Montag auf Dienstag über Niederösterreich – und sorgte ordentlich für Verwüstung. Die gute Nachricht ist: Alle Tiere des Assisi-Hofs Grafenschlag sind wohlauf. Unsere Tierpfleger konnten alle Schützlinge rechtzeitig in Sicherheit bringen.

„Sabine“ sorgt für schwere Sturmschäden

Der neue Assisi-Hof Grafenschlag ist von den Sturmschäden schwer betroffen: Die Orkanböen haben die (laut Hersteller sturmfesten) Weidezelte aus ihren Verankerungen gerissen und vollständig zerstört. Auch ein Teil der Zäune wurde schwer beschädigt. Eine dramatische Situation für die Pferde, Ziegen und Lamas des Hofs. Denn ohne wärmende Unterstände im Freien und schützende Zäune stehen sie zwangsweise unter „Stallarrest“.

„Die Tiere sind gestresst und unruhig“, berichtet Hofleiterin Katharina S. „Sie sind es gewohnt, den ganzen Tag draußen zu sein. Ohne Unterstandsmöglichkeit können sich die Tiere aber nicht aufwärmen. Es wäre verantwortungslos, sie trotzdem draußen zu lassen – und damit schutzlos der Kälte auszuliefern.“

Tiere brauchen dringend stabile Unterstände: Bitte helfen Sie mit!

Damit die Tiere sobald wie möglich zurück auf ihre Weide können, bittet der Österreichische Tierschutzverein um Ihre Hilfe. Ihre Spende an den Österreichischen Tierschutzverein ermöglicht den Bau stabiler sturm- und wetterbeständiger Unterstände für unsere Pferde, Ziegen und Lamas. Auch den Wiederaufbau der beschädigten Zäune können wir nur mit Ihrer Hilfe bezahlen. Insgesamt rechnen wir mit einem Kostenaufwand von 25.000,- Euro. Bitte lassen Sie unsere Schützlinge nicht im Stich. Dank Ihrer Spende haben die Pferde Valewska und Marana sowie das fröhliche Lama „Jumpy“ schon bald wieder einen schützenden Unterstand im Freien – damit sie artgerecht und in Freiheit leben können!

JETZT SPENDEN!

Spendenkonto:

IBAN: AT30 6000 0000 9001 2022
BIC: BAWAATWW
Verwendungszweck: „Sturm Sabine“

Vielen Dank für Ihre Spende!

Ihr Team des Österreichischen Tierschutzvereins