Start News Dein Einsatz für die Vögel

Dein Einsatz für die Vögel

TEILEN

Der Winter stellt viele Tiere auf die Belastungsprobe – so auch jene Vögel, die den Winter bei uns verbringen. Jetzt freuen sich Rotkehlchen, Finken, Amseln und Co. über deine Unterstützung. Dabei gilt es aber unbedingt, folgende Punkte zu beachten:

1.) Die meisten unserer gefiederten Freunde kommen zwar grundsätzlich ohne unser Zutun aus – dennoch greift man ihnen unter die Flügel, wenn man ihnen im Winter Futter bereitstellt. Denn sobald Eis und Schnee den Boden bedecken, macht sich das natürliche Nahrungsangebot rar.

2.) Bitte füttere den Vögeln kein Brot! Dieses kann im Darm des Tieres zu lebensbedrohlichen Gärungsprozesse führen. Greife stattdessen zu einer Mischung aus Sonnenblumenkernen, Getreideflocken, Rosinen und Äpfeln. Dieses Futter deckt das Nahrungsspektrum vieler Arten ab. Du lockst damit sowohl Körnerfresser wie Finken und Sperlinge, als auch Weichfutterfresser wie Rotkehlchen, Zaunkönig, Heckenbraunelle und Amseln an.

3.) Das Futter sollte unbedingt trocken sein und bleiben. Die Bakterien durch Schimmel und Co. sind, wie schon beschrieben, auch für Vögel giftig.

4.) Käse, Wurst und Butter müssen genauso wie gesalzene und gewürzte Essensreste unbedingt vermieden werden.

5.) Futterhäuschen verhindern, wenn sie hoch genug und ohne Zugang für andere Tiere aufgehängt werden, dass das Futter mit Kot in Kontakt kommt. Das minimiert das Risiko der Krankheitsverbreitung. Trotzdem sollte das Häuschen regelmäßig gereinigt werden. Das Haus sollte zudem nicht zu klein sein, um aggressives Verhalten der Futtergäste möglichst zu vermeiden. Damit Vögel, nicht am Fenster aufprallen,sollte von Glasflächen mindestens zwei Meter Abstand gehalten werden.

6.) Im Frühjahr, also etwa ab März oder April (je nach Wetterlage) solltest du das Füttern einstellen, da die Jungvögel nun von den Altvögeln vor allem proteinreiche Nahrung in Form von Insekten brauchen. Klassisches Vogelfutter kann zu einer Unterernährung führen. Willst du die gefiederten Freunde jedoch auch in den warmen Monaten unterstützen, so bietet sich eine Wassertränke an.

Foto: Sebastian Url