Start Assisi-Hof News Ein Freund für Pfau Waldemar: Emmerich zieht ein

Ein Freund für Pfau Waldemar: Emmerich zieht ein

TEILEN
Pfau Waldemar

Lange musste Pfau Waldemar auf dem Assisi-Hof in Frankenburg auf einen Artgenossen warten. Mit Pfau Emmerich zog letzte Woche endlich sein Freund fürs Leben ein. Beide Tiere streunten durch Wohnsiedlungen, bevor sie vom Österreichischen Tierschutzverein gerettet wurden. 

Als die Bewohner einer Wohnsiedlung in Linz (Oberösterreich) zum ersten Mal auf Pfau Emmerich aufmerksam wurden, war er noch mit einem Artgenossen unterwegs. Niemand vermisste die beiden Tiere. Plötzlich verschwand Emmerichs Partner und der Pfau streunte alleine weiter durch die Siedlung, sehr zum Ärger der Bewohner.

„Pfaue machen Lärm und hinterlassen ihren Kot überall. In Wohnsiedlungen bleiben Terrassen und Gärten natürlich nicht verschont“, erklärt Ulrike Weinberger, Hofleiterin des Assisi-Hofs in Frankenburg. Ein älterer Bewohner hatte Mitleid mit dem Tier und begann, Emmerich zu füttern. Mithilfe des Futters gelang es ihm, den Pfau in den Anbau seines Hauses zu locken und die Tür zu schließen. Sofort kontaktierte er die Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins.

„Kurze Zeit später war ich bereits vor Ort und konnte Emmerich mitnehmen“, berichtet Weinberger, die auch für die Tierrettung des Österreichischen Tierschutzvereins zuständig ist.

Waldemar und Emmerich freuen sich über Paten!

Pfau Waldemar war hocherfreut über den Einzug eines Artgenossen. Seit seiner aufwendigen Rettung vor einigen Monaten, wartete er auf dem Assisi-Hof Frankenburg auf einen Freund.

„Die beiden waren von Anfang an unzertrennlich. Sie folgen einander auf Schritt und Tritt und lassen sich nicht mehr aus den Augen“, erzählt Weinberger erfreut. Der Österreichische Tierschutzverein sucht noch Paten für die beiden Tiere. Tierfreunde können sich auf unserer Patenschaftsseite oder unter der Telefonnummer +43 (0)662 84 32 55 informieren und Pate werden.