Start Erfolge Update zur Rettung von Hündin Luna

Update zur Rettung von Hündin Luna

TEILEN

Im Namen von Luna sagen wir DANKE für Ihre Spenden! Nur wenige Tage nach unserem Spendenaufruf konnte Luna operiert werden. Die Hündin hat den Eingriff am Knie gut überstanden und bereits die ersten vorsichtigen Schritte gewagt. „Die Operation ist gut verlaufen und wir sind optimistisch, dass Luna bald wieder herumtollen kann“, so die behandelnde Tierärztin.

Enorme OP-Kosten stürzten Lunas Familie in Verzweiflung

Die junge Hündin konnte eines Tages einfach nicht mehr aufstehen. Die Untersuchungen beim Tierarzt brachten Schreckliches ans Tageslicht: Luna hatte einen Herzfehler, ein Hüftleiden und brauchte dringend eine kostspielige Operation am Knie, um wieder laufen zu können. Das geringe Ausbildungsgehalt der jungen Familie machte die Bewältigung der enormen Kosten unmöglich. Mutter Maria B. wandte sich verzweifelt an den Österreichischen Tierschutzverein.
(Die ganze Geschichte zum Nachlesen finden Sie hier.)

Luna Knie
Röntgenaufnahme von Lunas Knieverletzung: Die junge Hündin konnte plötzlich nicht mehr gehen.

Folgekosten ungewiss: Luna leider kein Einzelschicksal

Noch ist ungewiss, wie sich Lunas Herzfehler und Hüftleiden auf ihre Zukunft auswirken werden. Mit Ihrer Spende, können wir Lunas Gesundheit auch weiterhin unterstützen. Regelmäßig erreichen uns Hilferufe im Namen notleidender Tiere. Oft ringt ein Tier bereits mit dem Tod und wir müssen sofort einen hohen Betrag aufbringen, um ein Tierleben zu retten.

Als Verein sind wir zur Gänze auf Spendengelder angewiesen und bitten auch die Sie, liebe Spenderinnen und Spender, um tatkräftige Unterstützung. Helfen Sie uns auch in Zukunft, Tierleben wie Lunas zu retten. Vielen Dank!